3D Delta Eigenbau kalibrieren:

Der Delta ist ein Eigenbau mit den Außenmaßen von 40x80cm ohne auto-bed-level. Für die Elektronik habe ich ein RAMPS 1.4 – Arduino Board mit Marlin 1.1.8 verwendet.

Das Kalibrieren ist etwas tricky aber nicht unmöglich.

Zunächst Marlin herunterladen und aus den example_configuration/delta/kossel_xl die zwei Configfiles ins Hauptverzeichnis kopieren. Jetzt weiß Marlin schon einmal, dass es sich um einen Delta handelt.

Marlin.ino mit der Arduino IDE öffnen und in den Configuration.h Tab wechseln. Hier Einstellungen für Sprache, Display, Beschleunigung usw. nach belieben einstellen. z.B.:

#define BAUDRATE 115200
#define MOTHERBOARD BOARD_RAMPS_14_EFB
#define DEFAULT_NOMINAL_FILAMENT_DIA 1.75
#define POWER_SUPPLY 1
#define TEMP_SENSOR_0 11
#define TEMP_SENSOR_BED 11

#define X_MIN_ENDSTOP_INVERTING true // set to true to invert the logic of the endstop.
#define Y_MIN_ENDSTOP_INVERTING true // set to true to invert the logic of the endstop.
#define Z_MIN_ENDSTOP_INVERTING true // set to true to invert the logic of the endstop.
#define X_MAX_ENDSTOP_INVERTING true // set to true to invert the logic of the endstop.
#define Y_MAX_ENDSTOP_INVERTING true // set to true to invert the logic of the endstop.
#define Z_MAX_ENDSTOP_INVERTING true // set to true to invert the logic of the endstop.
#define Z_MIN_PROBE_ENDSTOP_INVERTING true // set to true to invert the logic of the probe.

#define DEFAULT_AXIS_STEPS_PER_UNIT   { 160, 160, 160, 276 }
#define DEFAULT_MAX_FEEDRATE          { 400, 400, 400, 25 }
#define DEFAULT_MAX_ACCELERATION      { 300, 300, 300, 300 }
#define DEFAULT_ACCELERATION          250    // X, Y, Z and E acceleration for printing moves
#define DEFAULT_RETRACT_ACCELERATION  200    // E acceleration for retracts
#define DEFAULT_TRAVEL_ACCELERATION   200

Folgende Einstellungen grob messen und in mm eintragen. Genaue Werte folgen bei der Kalibrierung.
#define DELTA_PRINTABLE_RADIUS 110.0 // Durchmesser des Druckbetts
#define DELTA_DIAGONAL_ROD 354.8 // Länge der Stangen von Achse zu Achse (x-y)
#define DELTA_HEIGHT 380.00 // grob die Entfernung der Nozzle (in Homeposition) bis zum Druckbrett messen (z.B. 38cm, lieber etwas mehr)
#define DELTA_RADIUS 214.0 // Bewegungsradius des Deltas / Düse bis Schlitten

Kalibrieren:
Um den Delta vollständig zu kalibrieren sind mindestens folgende 5 Schritte notwendig. Es empfiehlt sich hier genug Zeit zu nehmen und die Schritte ggf. mehrmals zu wiederholen, bis alles perfekt passt. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass man mit den Werten, besonders bei einem Selbstbau, ruhig etwas spielen kann/sollte. Wichtig ist, dass am Ende die Maße Druckstücke passen.
1. Z-Druckerhöhe (Strecke von Home bis zum Druckbrett)
– Drucker auf Home Position fahren lassen
– Über das Display oder über USB mit z.B. (Pronterface, Octoprint) schrittweise nach unten fahren lassen und in der Mitte des Druckbretts den Papiertest machen.
– Die genauen Werte für die Höhe vom Display ablesen und in DELTA_HEIGHT eintragen (Beispiel: der Papiertest ergibt eine Z-Höhe von 5.6 → 380 – 5.6 = 374.4
– neuer Wert für DELTA_HEIGHT 374.4
2. Microsteps einstellen. Z-Werte. DEFAULT_AXIS_STEPS_PER_UNIT
Mit diesen Werten kann man die Z-Genauigkeit des Druckstücks einstellen. Wichtig: hat Auswirkung auf DELTA_HEIGHT
Bei einem Nema17 mit 32 Microsteps ergibt sich ein Wert von 160 (!!!FORMEL_nachtragen!!!) dieser sollte so auch passen.
Wichtig die Steps für x,y und z müssen gleich sein!
– Drucker komplett bis zum Bett herunter fahren lassen und dann mit einem Messschieber z.B. den Abstand von Bett zum Effektor messen
– Drucker 10 oder 20 cm hoch fahren lassen und den Abstand neu messen (Beispiel: gemessen wird eine gefahrene Strecke von 105 mm; 160 / 105 = 152.4 Steps)
– neuer Wert für DEFAULT_AXIS_STEPS_PER_UNIT { 152.4, 152.4, 152.4, 276 }
– Schritt 1 wiederholen
jetzt sollten die Z Werte passen
Bevor die X- und Y-Werte kalibriert werden sollte die Wölbung geglättet werden. Dies kann man über den DELTA_RADIUS einstellen. DELTA_RADIUS erhöhen senkt den Rand, DELTA_RADIUS verringern hebt den Rand
3. Wölbung glätten
– Hierzu die Düse ca 1cm über das Bett fahren und dann nach x und y fahren lassen.
Wenn sie sich zum Rand hin hebt muss der DELTA_RADIUS vergrößert werden, wenn sie sich zum Rand hin senkt muss der DELTA_RADIUS verkleinert werden.
– Zusätzlich das Bett über die 3 Schrauben leveln, dass es „im Wasser“ ist.
– Diesen Schritt so oft wiederholen, bis die Düse sich parallel zum Bett bewegt (je glatter die Wölbung desto näher kann man ans Bett ran)
Nun kann X und Y noch kalibriert werden
4. X- und Y-Werte kalibrieren DELTA_DIAGONAL_ROD
Entweder über die gefahrene x- bzw. y-Strecke messen oder ein Testobjekt mit min. 10 cm Länge drucken Auch hier wieder messen und mit dem alten DELTA_DIAGONAL_ROD Wert verrechnen
5. Extruder Steps kalibrieren
– PTFE Röhrchen vom Extruder-Hotend enfernen und das Filament plan abschneiden
– 10 cm ausgeben lassen
– ausgegebene Länge messen und mit dem alten Wert verrechnen (Beispiel: ausgegeben werden 97mm anstatt 100; 100/97*276 = 284.5)
– Neuen Wert für die Extruder E-Steps DEFAULT_AXIS_STEPS_PER_UNIT { 152.4, 152.4, 152.4, 284.5 } setzen
Jetzt ist der Drucker „grundkalibriert“ und fertig für die ersten Drucke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.